Focaccia aus Dinkelmehl mit roten Zwiebeln von DynamiteCakes.de

Focaccia mit Dinkel und roten Zwiebeln

Posted: 22. Juni 2016 by Franziska Robertz

oder: Der Sommer kann kommen

Das Wort Focaccia löst bei mir sofort Gedanken und Bilder an einen warmen Sommerabend mit dem Duft von Rosen und ein wenig Grillkohle aus. Keine Ahnung warum das so ist, denn Focaccia kenne ich noch nicht so lange, geschweige denn, dass es das Brot bei uns an Grillabenden gäbe oder ich jemals in Ligurien in Italien gewesen wäre. Und dennoch sehe ich sofort einen mit kulinarischen Leckerbissen wundervoll gedeckten Tisch an einem Sommerabend auf einer Terrasse stehen mit vielen gesprächigen gut gelaunten Menschen drumherum. Geht Euch das auch manchmal bei Wörtern so, dass sie Bilder und sogar einen Geschmack auf der Zunge auslösen, auch wenn der Zusammenhang gar nicht sein kann? Dass Wörter oder auch Düfte und Geschmack Erinnerungen auslösen, ist hinlänglich bekannt, auch wenn man bisher noch nicht weiß, warum das so ist, aber dass auch einem etwas Unbekanntes dies tut…. mh, verrückt.

Focaccia aus Dinkelmehl mit roten Zwiebeln von DynamiteCakes.de
Focaccia aus Dinkelmehl mit roten Zwiebeln und Oregano

Na gut, Focaccia ist mir nun mittlerweile nicht mehr so unbekannt. Im Grunde kenne ich Focaccia aus dem Supermarkt, vom Kühlregal wo auch die Knoblauch- und Kräuterbrote liegen. Und ja natürlich habe ich mir auch schon so ein fertiges Focaccia-Brot mit nach Hause genommen… ich muss ja schließlich alles ausprobieren. Doch irgendwie war das so gar nicht meins. Es war trocken, und obwohl da irgendwie Käse mit drauf war (und mit Käse überbacken schmeckt ja nun mal alles grandios), schmeckte es nur fade. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass Focaccia wirklich so sein soll, doch gefiel mir der Gedanke, ein Brot zu haben, das irgendwo zwischen Pizza und Fladenbrot lag. Ich durchwühlte Kochbücher und das Internet und kurze Zeit später lag dann auch schon das erste frischgebackene Focaccia vor mir auf dem Küchentisch. So schön.

#wirrettenwaszurettenist

Als sich die Rettungsgruppe #wirrettenwaszurettenist für diesen Monat auf „Brote & Brötchen“ einigte, war für mich sofort klar, dass es bei mir Focaccia geben wird. Denn dieses nichtssagende Fertigzeugs aus dem Kühlregal muss sich niemand antun. Hinzu kommt, dass es wie Pizzateig extrem einfach in der Herstellung ist. Und wer Trockenhefe anstatt frische Hefe nimmt, spart sich sogar noch das Ansetzen des Wasser-Hefegemischs. Es gibt wirklich nicht viel zu beachten, außer das für das Kneten eine Küchenmaschine/Handrührgerät optimal ist. Der Teig ist zwar wunderbar elastisch, aber auch aufgrund des Feuchtigkeitsgehalts auch etwas mehr klebriger an den Händen als normaler Pizzateig. Aber genau so muss es sein. Man ist zwar geneigt, noch mehr Mehl zuzugeben, aber Ihr müsst das klebrige wirklich durchstehen. Die Konsistenz des Brotes nach dem Backen wird es Euch danken. Ok, etwas Mehl an den Händen beim Formen später erleichtert einiges, aber bitte nicht mehr.

Focaccia mit roten Zwiebeln auf DynamiteCakes.de
Streifen von Roter Zwiebel, frischer Oregano und Meersalz – köstliches Focaccia

Zutaten für Focaccia mit Dinkel

für 4 kleine Brote

350 g Dinkelmehl Type 630
¾ Tl Salz
1 Pck. Trockenhefe oder ½ Würfel frische Hefe
30 ml Rapsöl
250 ml lauwarmes Wasser

1-2 rote Zwiebeln ( ~ 100g) … ich mag rote Zwiebeln sehr, also rein damit.
4-5 Zweige frisches Oregano ( ~ 5g)
(Oliven-)Öl
Fleur de Sel

Tipp: Olivenöl anstatt Rapsöl für den Teig nehmen. Das verstärkt den Sommergeschmack im Mund noch mehr.

Zubereitung

  1. Die Blätter des Oregano von Stielen abzupfen, waschen, mit einem Kuchentuch trocken tupfen.
  2. Das Dinkelmehl mit Salz und der Trockenhefe mischen. Dann das Wasser und Öl zugeben, alles vermengen und mind. 5 Minuten mit Hand auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig kneten, besser 8 Minuten mit Hilfe einer Küchenmaschine/Handrührgerät.

    Mit frischer Hefe: Dinkelmehl mit Salz mischen. In der Mitte eine Mulde machen und dort etwas von dem Wasser hineingeben. Die frische Hefe in das Wasser bröckeln und ca. 6-8 Minuten stehen lassen. Keinen Zucker zugeben! Die Stärke aus dem Mehl reicht hier für die Hefe aus. Danach das restliche Wasser und das Öl zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Den Teig nach dem Kneten abgedeckt an einem warmen Ort ca. 80-90 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte sich nach der Zeit verdoppelt haben.
  4. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden.
  5. Die Hälfte der Oregano-Blätter grob hacken und zusammen mit der Hälfte der Zwiebelstreifen zum Teig geben und alles 1-2 Minuten einkneten.
  6. Ein Backblech mit Backpapier belegen bzw. einfetten. Den Teig vierteln und aus jedem Viertel einen ca. 1cm dicken Fladen formen und auf das Backblech legen. Mit den Fingerspitzen von oben in den Teig eindrücken damit die typischen Mulden entstehen.
  7. Die restlichen Zwiebelstreifen auf die Fladen verteilen. Mit etwas Öl beträufeln und mit den Oregano-Blättern sowie mit dem Fleur de Sel bestreuen. Die Fladen abdecken und nochmal ca. 20 Minuten gehen lassen.
  8. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Das Backblech mit den Fladen hineingeben und ca. 25 Minuten goldgelb backen.
  9. Den ausströmenden Duft aus dem Backofen genießen, und am besten das Focaccia nach der Backzeit nur kurz abkühlen lassen, da es leicht warm am besten schmeckt.

War doch ganz einfach oder? Der Phantasie des Belags sind keinerlei Grenzen gesetzt. Oliven schmecken auch ganz wunderbar da drauf, oder eben auch Käse. Ich mag Focaccia am liebsten, wenn ich es in Öl tunken kann. Man kann aber auch je nach Belag Knoblauch-Dip dazu reichen, oder je nach Dicke des Fladens aufschneiden und wie ein Sandwich belegen.
Lasst es Euch schmecken.

Eure Franzi

 

Mit einem Klick auf das Bild geht es zur Rettungstruppe.
Mit einem Klick auf das Bild geht es zur Rettungstruppe.

Anna Antonia – Pain au Chocolat
Auchwas – Croissants mit Urdinkelmehl
Brittas Kochbuch – Fast no-knead Sauerteigbrot aus dem Topf
brotbackliebeundmehr – Karottenbrot mit Kürbiskernen
Cuisine Violette – Vollkorntoast mit Emmer-Mehl
Das Mädel vom Land – Kammutbrot
Feinschmeckerle.de – Kieler Semmeln
Fliederbaum – Dinkel-Erdmandel-Brot
Food for Angels and Devils – (ein)genetztes Brot
Genial lecker – Dinkelbrötchen mit Buttermilch
German Abendbrot – Toastbrot
Giftigeblonde – Bierbrot
Kochen mit Herzchen – Niederrheinischer Butterstuten
Küchenliebelei – Ciabatta
LanisLeckerEcke – Kartoffelbreibrot mit Möhrenraspel aus dem Topf
magentratzerl – Pletzl
Meins! Mit Liebe selbstgemacht – Pide
Obers trifft Sahne – Walnuss-Bier-Brot
Paprika meets Kardamom – Naan aus der Pfanne
Prostmahlzeit – Hanfbrot
Sakriköstlich – Mittelalterliches Bauernbrot
Summsis Hobbyküche – Baguette
Unser Meating – 3-Minuten-Vielfaltbrot
Was du nicht kennst… – No Knead Bread

 

 

44 Comments

  • Wir retten … Brot: Einfaches, indisches Naan aus der Pfanne | Paprika meets Kardamom 22. Juni 2016 at 07:22

    […] Dynamite Cakes – Focaccia mit roten Zwiebeln […]

    Reply
  • Miriam 22. Juni 2016 at 07:23

    Diese Art von Brot ist sooo perfekt als Beilage zum Grillen! So ein Brot in der Art back ich auch immer wieder und es wird mir wirklich aus den Händen gerissen 🙂 Herrlich!
    Lg, Miriam

    Reply
    • Dynamite Cakes 22. Juni 2016 at 09:36

      Ist auch etwas ganz tolles. Schon allein die ganzen Variationen der Zutaten für obenauf – herrlich.

      Reply
  • Rettungsaktion: 3-Minuten-Vielfaltbrot | Unser Meating 22. Juni 2016 at 07:25

    […] Dynamite Cakes: Focaccia mit roten Zwiebeln […]

    Reply
  • (ein)genetztes Brot | Food for Angels and Devils 22. Juni 2016 at 07:58

    […] Dynamite Cakes – Focaccia mit roten Zwiebeln http://www.dynamitecakes.de/focaccia-dinkel-zwiebeln/ brotbackliebeundmehr – Karottenbrot mit Kürbiskernen […]

    Reply
  • Pide ~ Meins! Mit Liebe selbstgemacht 22. Juni 2016 at 08:00

    […] Dynamite Cakes zeigt uns ein Focaccia mit roten Zwiebeln brotbackliebeundmehr zeigt uns Karottenbrot mit Kürbiskernen […]

    Reply
  • Anikó 22. Juni 2016 at 08:20

    Focaccia geht doch immer irgendwie 🙂 Sollte ich auch mal wieder machen!

    Reply
  • Susanne 22. Juni 2016 at 09:02

    Focaccia! Ich muss auch mal wieder…….Geht nicht nur zum Grillen, sondern auch zu Suppe, finde ich.

    Reply
    • Dynamite Cakes 22. Juni 2016 at 09:35

      Ja, perfekter Begleiter, aber auch einfach nur so ganz toll.

      Reply
  • Wir retten Brot und Brötchen: Ein Toast auf Toastbrot! | German Abendbrot 22. Juni 2016 at 09:18

    […] – Baguette  Was du nicht kennst… – No Knead Bread Dynamite Cakes – Focaccia mit roten Zwiebeln brotbackliebeundmehr – Karottenbrot mit Kürbiskernen  Kochen mit Herzchen – […]

    Reply
  • giftigeblonde 22. Juni 2016 at 09:24

    Löst bei mir ganz genau dieselben Gefühle aus,..letztes Jahr in Kroatien habe ich in Zagreb bei einem Bäcker andauernd Focaccia mit kleinen Tomaten und Oliven gekauft, und das auch nachgemacht, ich glaube ich werde dein Teigrezept auch noch ausprobieren..und rote Zwiebeln mag ich soo gern!
    lg. Sina

    Reply
    • Dynamite Cakes 22. Juni 2016 at 09:34

      Ich steh total grad auf rote Zwiebeln. Hab kaum noch andere hier 🙂

      Reply
  • #wirrettenwaszurettenist: Brot und Brötchen – Bierbrot | giftigeblonde 22. Juni 2016 at 09:26

    […] Dynamite Cakes – Focaccia mit roten Zwiebeln […]

    Reply
  • Britta 22. Juni 2016 at 09:39

    Super, Franzi. Das sieht so lecker aus, dass ich die Focaccia auch ohne weiteres ohne alles essen würde. Mmmmh!

    Reply
    • Dynamite Cakes 22. Juni 2016 at 13:09

      Danke dir 🙂 …und rate, was ich gemacht habe: direkt aus dem Ofen ohne alles 😉

      Reply
  • Jette 22. Juni 2016 at 09:48

    Ich grübel grad, zu was ich die Focaccia kombinieren kann, damit ich eine Ausrede habe, sie anzusetzen^^ Grillen ist nicht geplant, es ist genug im Haus was vorher weg muss, aber ich hab rote Zwiebeln da und total Lust die Focaccia nachzubacken. Ich schieb es mal aufs Wochenende, vielleicht kann ich das da irgendwie umsetzen <3

    Mit gekauftem Focaccia aus dem Supermarkt bin ich bisher übrigens auch nicht glücklich geworden. Allein das schreit ja schon nach ausprobieren 😉

    Drück Dich
    Jette

    Reply
    • Dynamite Cakes 22. Juni 2016 at 13:11

      Für Focaccia braucht man keine Ausreden 🙂 Denk dran: Wenn es keiner möchte, hast du mehr 😉 <3

      Reply
  • Valesa Schell 22. Juni 2016 at 10:20

    Das ist ja eine tolle Idee mit den Zwiebeln und Kräutern! Werde ich beim nächsten Focaccia mal nachmachen! Ich mache es meistens mit getrockneten Tomaten und Kräutern oder Oliven! Danke fürs Rezept!
    Liebe Grüße
    Valesa

    Reply
    • Dynamite Cakes 22. Juni 2016 at 13:11

      Gerne 🙂 Ich bin ja grad so auf dem „rote Zwiebel“-Trip…. weil sie einfach lecker sind.

      Reply
  • Das Mädel vom Land 22. Juni 2016 at 12:45

    Von diesem Sommergeschmack hätte ich jetzt auch gern was :-)))
    Liebe Grüße vom Mädel!

    Reply
  • Julia 22. Juni 2016 at 12:57

    endlich finde ich verwendung für mein dinkelmehl! hurrah! danke 🙂 sieht köstlich aus, dein focaccia und passt sicher super zu sommersalaten und gegrilltem!

    Reply
    • Dynamite Cakes 22. Juni 2016 at 13:14

      Danke dir, liebe Julia. Ich habe mittlerweile schon fast komplett auf Dinkelmehl umgestellt in der Küche. Es wird einfach besser vertragen, und das Schöne ist, dass Dinkelweißmehl läßt sich 1:1 zu Weizenweißmehl ersetzen 🙂

      Reply
  • Klaudia - Kochen mit Herzchen 22. Juni 2016 at 15:20

    Das perfekte Rezept für den kommenden Sommer ♥ Und rote Zwiebeln gehen wirklich immer ;o)

    ♥-liche Grüße Klaudia

    Reply
  • Rettungsaktion- Pain au Chocolat | anna antonia 22. Juni 2016 at 15:26

    […] Franzi „Dynamite Cakes“ kommt eine Dinkel-Zwiebel-Focaccia auf den […]

    Reply
  • Turbohausfrau 23. Juni 2016 at 08:35

    Es stimmt: Sommer und Focccia gehören einfach zusammen. Ein Brot wie Urlaub in Italien. Das gefällt mir seht gut!

    Reply
  • Anna C. 23. Juni 2016 at 10:03

    In Ligurien war ich schonmal, da gibt es Focaccia frisch vom Blech in allen Variationen… deine reiht sich da phänomenal gut ein. Klasse!

    Reply
  • Friederike 23. Juni 2016 at 10:43

    deine kleinen Focaccie sehen richtig gut aus, wie in Ligurien 😉
    Ich war schon öfter dort, schöne Küste und einsames bergiges Hinterland,
    lg

    Reply
    • Friederike 23. Juni 2016 at 10:44

      Focacce (ohne i) heißt es richtig in der Mehrzahl..

      Reply
    • Dynamite Cakes 25. Juni 2016 at 12:50

      *rotwerd* Danke 🙂
      Jetzt bin ich neugierig auf Ligurien.

      Reply
  • Petra Hermann 23. Juni 2016 at 16:35

    Die sehen zum anbeißen aus. da kommt auch so ein bisschen Urlaubsfeeling auf den Tisch.

    Reply
    • Dynamite Cakes 25. Juni 2016 at 12:50

      Danke dir 🙂 Oh ja Urlaub auf dem Teller, ich mag das sehr.

      Reply
  • Marie-Louise 23. Juni 2016 at 20:39

    Ich liebe Focaccia! Ich backe regelmäßig welche im Sommer, zum Grillen, seit ich irgendwann Jamie Olivers Rezept ausprobiert habe. Seitdem experimentiere ich mit den Belägen und bin jedes Mal wieder begeistert, wie vielfältig das sein kann. Danke für Dein schönes Rezept – ich mag rote Zwiebeln auch sehr! 🙂

    Reply
    • Dynamite Cakes 25. Juni 2016 at 12:49

      Das hier ist angelehnt an ein Rezept aus einem alten englischem Backbuch….. ich muss mir unbedingt mal das von Jamie Oliver ansehen. Danke für deinen Tipp 🙂

      Reply
  • Alexandra 24. Juni 2016 at 07:24

    Hallo Franzi,
    Deine Variante mit den roten Zwiebeln finde ich sehr gelungen. Danke auch für den Tipp zum Teig, dass dieser wirklich etwas klebrig rein darf – ich glaube ich hätte sonst einfach noch etwas Mehl hinzugenommen.

    Gruß,
    Alexandra

    Reply
    • Dynamite Cakes 25. Juni 2016 at 12:48

      Ich war auch immer kurz davor, noch mehr Mehl dazuzugeben, aber das macht den Teig nur unnötig fest – also Augen zu und durch 🙂

      Reply
  • Katrin Mämpel 25. Juni 2016 at 12:39

    Noch ein Brot, was ich noch nie selbst gebacken habe. Nun weiß ich ja, wo ich ein tolles Rezept dafür finde und werde mich demnächst mal ran wagen.

    Gruß Katrin

    Reply
    • Dynamite Cakes 25. Juni 2016 at 12:46

      Ja, wag dich ran 🙂 Aber nicht wundern, es ist wirklich ungewohnt klebrig.

      Reply
  • feinschmeckerle 26. Juni 2016 at 20:33

    Dinkelmehl, Zwiebeln und Olivenöl = geniale Kombi! Das wollte ich auch schon lange mal backen… Danke für die Anregung und liebe Grüße 🙂

    Reply
    • Dynamite Cakes 26. Juni 2016 at 20:37

      Ich habe ja Weizenweißmehl weitestgehend verbannt aus meiner Küche und durch Dinkelmehl ersetzt. Seitdem schmeckt mir alles noch viel besserererer 😉

      Reply
  • Sakrikoestlich 28. Juni 2016 at 07:38

    Coole Sache! Dein Brot sieht sehr lecker aus und ich kann mir den Grillabend auch sehr gut vorstellen!

    Reply
  • Karin 7. August 2016 at 15:41

    heute habe ich auch mal ein Focaccia gebacken. Allerdings nur mit etwas Salz oben drauf. Mal schauen, wie das schmeckt. Deine Variante klingt auch richtig lecker!

    Reply

Leave a Reply