Bloody Sundown Cocktail created by DynamiteCakes.de

Bloody Sundown [enthält Werbung]

Posted: 28. Oktober 2016 by Franziska Robertz

oder: Halloween für Erwachsene

Bald ist Halloween. Der Abend vor Allerheiligen, wenn die Tore zwischen unserer und der geistigen Welt so gut wie offenstehen, und die lebenden Toten sich in der Welt der toten Lebenden amüsieren möchte.

In den USA wird Halloween ja fast wie ein eigener Feiertag zelebriert und in Mittelamerika ist der Dia de los Muertos, der Tag der Toten, ein 3 Tage stattfindendes Fest. Während in den USA sich die Menschen Gruselkostüme anziehen, andere erschrecken, die Kinder sich Süßigkeiten mit trick or treats ja fast schon erpressen, und alles schaurig und düster ist, ist der Tag der Toten in Mittelamerika ein farbenfrohes Volksfest. Es heißt, die Seelen der Verstorbenen kommen in dieser Zeit zu Besuch und überhaupt steht das Gedenken an die Toten im Vordergrund. Etwas Ähnliches kennen wir hier in Deutschland mit dem Totensonntag, der Sonntag vor dem 1. Advent. An dem Tag gedenken wir der verstorbenen Verwandten. Nicht so schön farbenfroh wie z.B. im Mexiko, aber mit einem ausgedehnten leckeren Dinner, lustigen Geschichten der Familie und in tiefem Gedenken.

Cocktails für Halloween

Zurück zu Halloween. Wer an diesem Tag hier in Deutschland eine Gruselparty schmeißt, macht sich schon Wochen vorher Gedanken um das gruselig aussehende Essen. Alles ist wunderbar vorbereitet, und dann fällt einem auf, dass man sich gar keine Gedanken um schaurig-schöne Getränke gemacht hat. Damit Ihr nicht lange suchen müsst, empfehle ich Euch thebar.com – eine Fülle an Cocktails, mit und ohne Alkohol. Und das Allerbeste ist, dass Ihr dort nach Cocktails nicht nur nach Anlässe suchen könnt, sondern auch nach den Zutaten, die Ihr grad zu Hause habt. Ich finde das extrem praktisch, weil nicht immer hat man alles grad daheim.

Ich habe mich nun auch mal an einen Cocktail gewagt. Fruchtig sollte er sein, mit einem kleinen Kick. Und natürlich sollte er auch zu Halloween passen. Und das ist er, mein fruchtig-schauriger Cocktail: Bloody Sundown.

Cocktail Bloody Sundown created by DynamiteCakes.de
„Bloody Sundown“ – Ein fruchtiger Halloween-Cocktail.

Zutaten für 1 Bloody Sundown Cocktail

80 ml Mangosaft
40 ml Ananassaft
20 ml Rum
Granatapfelsirup (optional: Grenadine)
Icecrush

Zubereitung Granatapfelsirup

Ein Sirup aus Granatapfel ist ganz leicht aus Wasser und Zucker selbst gemacht.

  1. Einen Granatapfel längs durchschneiden, und aus einer Hälfte die Kerne über einer Schale ausklopfend auffangen, ca. 80-90 g.
  2. Die Kerne+Saft in einem Topf mit 100 ml Wasser kurz aufkochen lassen, dann ca. 2-3 Minuten köcheln lassen.
  3. Das Granatapfelwasser durch ein Sieb, das die Kerne auffängt, in einen zweiten Topf geben. Die Kerne passieren, wir brauchen alle Flüssigkeit. Es dürften ca. 70 ml rotes Granatapfelwasser sein.
  4. 80 g Zucker in das Wasser geben, Topf wieder zurück auf den Herd stellen und so lange köcheln lassen, bis die aufsteigenden Blasen ganz Dunkelrot sind. Zum Rühren nur den Topf vorsichtig schwenken.
    Vorsicht: Nicht mit dem Finger das Zuckerwasser berühren. Verbrennungsgefahr!!! Auch keinen Löffel oder sonstiges ablecken. Heißer Zucker ist heiß.
  5. Abkühlen lassen und fertig ist der dunkelrote, dickflüssige Granatapfelsirup.

Optional:

  1. 100 ml Wasser mit 110 g Zucker zum Kochen bringen, etwa 3 Minuten köcheln lassen. Fertig ist einfacher Zuckersirup.
  2. Für die gewünschte Farbe kann mit Lebensmittelfarbe der Zuckersirup koloriert werden.

Zubereitung Cocktail

  1. Mangosaft, Ananassaft und Rum in einen Cocktailshaker geben und gründlich vermischen.
  2. Ein Glas mit gecrushtem Eis füllen und die Mixtur in das Glas geben.
  3. Nun mit einem Strohhalm Sirup aufnehmen und den Strohhalm mit dem Sirup über den Cocktail halten und Sirup reingleiten lassen, so dass rote Streifen entstehen. Nicht umrühren.
"Bloody Sundown" Cocjtail created by DynamiteCakes.de
„Bloody Sundown“ – nur echt mit granatapfelrotem Blut 😉

Ich wünsche Euch ein Happy Halloween,
Eure Franzi

 

*Werbung: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit TheBar.com entstanden. Das heißt aber nicht, dass meine persönliche Meinung davon beeinflusst ist. Wie jeder andere meiner Beiträge, so ist auch dieser authentisch und ganz ich.

 

No Comments

Leave a Reply