Mousse au Espresso

Mousse au Espresso

Posted: 5. Februar 2015 by Franziska Robertz

Oder: Eine süße kleine Verführung

Ja, ich bin ein Coffeeholic. Ich trinke zu jeder Tages- und Nachtzeit Kaffee in jeder erdenklichen Form, am liebsten mit einem Schluck Milch, gerne auch einen schönen dicken Espresso, oder auch kalten/kaltgepressten Kaffee. Ich mag auch alles, was nach Kaffee schmeckt. Und ich mag Espresso-Tassen. Daher war für mich sofort klar, dass ich bei der Anfrage der lieben Frau Bunt, ob ich etwas Kulinarisches in einer schicken Espresso-Tasse anrichten möchte, Ja sage. Kurz darauf kam von Villeroy & Boch eine sehr schöne Espresso-Tasse bei mir an. Das Design hat mich schlagartig in seinen Bann gezogen, und ich habe mich schockverliebt – zeitlos klassisch, genau wie ich es bei Geschirr mag.

Nun ist ja so eine Espresso- bzw. Mokka-Tasse nicht wirklich groß. Und ich habe lange überlegt, wie ich den Apfelkuchen, den ich geplant habe, da rein bekomme. Pralinen waren auch eine Option, doch passte das alles irgendwie nicht zu der Tasse. Also alles zurück auf Anfang, und als ich so gedankenversunken an meinen Kaffee nippte, wusste ich, es musste ein Espresso in die Tasse. Ein Espresso zum Löffeln. Eben ein zeitloser Klassiker.

Mousse au Espresso
Mousse au Espresso mit Kürbis-Knusper-Müsli

Zutaten für die Mousse au Espresso

Das Rezept reicht normal für ca. 4 bis 6 Personen, je nachdem welche Gefäße man benutzt bzw. wie es portioniert wird.

3 Eigelbe
30 g Zucker
1 kleine Prise Salz
120 ml kräftiger Espresso
4 Blatt Gelatine (wahlweise Agar-Agar)
200 ml Sahne
10 g Vanillezucker (oder 1 Päckchen)

Tipp: 120 ml Espresso entsprechen ca. 5 einfache Espressi

Mousse au Espresso
Mousse au Espresso mit Kürbis-Knusper-Müsli

Zubereitung

Man braucht 3 Schüsseln (1 große für die Mousse, 1 zum Sahneschlagen, 1 kleine zum Gelatine einweichen), 1 Handrührgerät, 1 Schneebesen, 1 Topf mit Wasser für ein heißes Wasserbad.

  1. Den Espresso herstellen und kalt werden lassen.
  2. Die 3 Eigelbe und den Zucker in einer großen Schüssel im heißen Wasserbad mit einem Handrührgerät schaumig schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Den kalten Espresso dazugeben und über dem Wasserbad weiterrühren bis eine cremige Masse entsteht.
  4. Die Gelatine nach Packungshinweis in Wasser einweichen, danach gut ausdrücken und in einer kleinen Schüssel zusammen mit 2 EL von der Espresso-Masse verrühren.
  5. Die große Schüssel mit der Espresso-Masse nun in ein kaltes Wasserbad stellen (Tipp: etwas kaltes Wasser mit Eiswürfel oder Eis-Pads im Waschbecken einlassen). Die Gelatine-Espresso-Masse aus Schritt 4 dazugeben und unterständigem Rühren mit dem Handrührgerät abkühlen lassen. Es entsteht ein schaumiges Mousse.
  6. In einer extra Schüssel die Sahne zusammen mit dem Vanillezucker und der Prise Salz steif schlagen. Die steif geschlagene Sahne mit einem Schneebesen unter die abgekühlte Espresso-Mousse heben. Nicht schlagen, sondern nur sanft unterheben bis alles gut vermengt ist.
  7. Die Mousse au Espresso in Schälchen o.ä. verteilen und mind. 2 Stunden kühl stellen. Danach nach Lust und Laune garnieren und servieren.

Für die Garnitur habe ich mich für klassische gesüßte Schlagsahne entschieden. Ich habe noch die Kürbis-Knusper-Streusel von Bunt.Wild rüber gestreut. Das gab der Mousse nochmal eine schöne knackige Note.

Mousse au Espresso
Mousse au Espresso mit Sahne und Kürbis-Knusper-Müsli

Wie gefällt Euch das Design der Espresso-Tasse? Ich bin wirklich am Überlegen, mir das Kaffee-Service zu vervollständigen.

Eure Franzi

 
 
 

9 Comments

  • Sina 8. Februar 2015 at 16:50

    Wunderschön, sowohl das Geschirr als auch der Inhalt.
    Hätte ich nicht genug Tassen, würde ich wohl täglich was neues kaufen,..seufz..
    Übrigens ich kann Espresso auch zu jeder Tages und Nachtzeit trinken!

    lg. und wunderschönen Sonntag!

    Reply
    • Dynamite Cakes 8. Februar 2015 at 16:51

      Ich kann von Kaffee auch wunderbar schlafen …. gnihihi 🙂

      Reply
  • Anne von Frisch Verliebt 8. Februar 2015 at 17:12

    Wow, das sieht ja richtig lecker aus. Das wird definitiv ausprobiert & die Tasse ist auch so wunderschön. <3

    Ganz liebe Grüße
    Anne von Frisch Verliebt

    (Werbung vom Admin entfernt)

    Reply
    • Dynamite Cakes 8. Februar 2015 at 18:57

      Hallo Anne, ich hoffe, dir schmeckt die Mousse 🙂
      Liebe Grüße, Franzi

      P.S.: Nicht wundern, die Verlinkung ist aufgrund Dopplung entfernt – ein Klick auf deinen Namen führt zu deiner Seite.

      Reply
  • Gabi 8. Februar 2015 at 22:38

    Das schaut ja gut aus und ist es auch mit Sicherheit. Macht sich zudem auch noch ganz toll in dieser schönen Tasse.
    Ist sozusagen ein Espresso zum löffeln. 🙂
    LG Gabi

    Reply
  • Katha 19. Februar 2015 at 15:44

    Ich bin ja eigentlich kein großer Kaffee-Trinker, aber ein Löffelchen würde ich auf jeden Fall probieren. 🙂

    Reply
    • Dynamite Cakes 19. Februar 2015 at 22:19

      Ein Espresso geht immer…..ähm, eine Esspresso-Tasse voll. *hüstel* 🙂

      Reply
  • Doreen 15. Oktober 2015 at 19:59

    Hallo Franzi,
    so jetzt musste ich mir doch deinen Blog mal anschauen, nachdem wir uns nun zweimal kurz über den Weg gelaufen sind 😉 Und da bin ich auch gleich fündig geworden. Diese Mousse ist genau nach meinem Geschmack, ich liebe Espresso und ich liebe Desserts dazu das Müsli von Frau Bunt, was die Sache noch knusprig macht…perfekt. Das muss ich mir abspeichern.
    Liebe Grüße
    Doreen

    Reply
    • Dynamite Cakes 16. Oktober 2015 at 00:47

      Hey Doreen, herzlich willkommen 🙂
      Ich bin ja auch so Kaffee- und Espresso-süchtig…..und das Mousse kann ruhig noch einen extra Schuss Kaffee vertragen 😉 Viel Spaß beim Nachmachen und liebe Grüße.

      Reply

Leave a Reply