Schoko-Panettone Rezept auf DynamiteCakes.de

Schoko-Panettone im Miniformat

Posted: 8. November 2017 by Franziska Robertz

Es wird jetzt weihnachtlich

Kaum sind die mit Gruselgesichtern geschnitzten Kürbisse weggeräumt und alle Geister versorgt, kündigt draußen eine Mischung aus Kohleofengeruch und feuchtkalter Luft die Winterzeit an. Noch halte ich mich bis nach Totensonntag zurück mit der Weihnachtsdeko in der Wohnung,… aber ich kann ja schonmal backen. Praktischerweise fand letztes Wochenende wieder das Synchronbacken von Zorra von kochtopf.me und Sandra von from-snuggs-kitchen.com statt.

Dieses Mal sollte es ein Panettone werden, den ich zu Schoko-Panettone abwandelte. Panettone habe ich zwar schon gegessen, aber noch nie selbst gebacken und war daher sehr gespannt, wie es wird. Normalerweise wird ein Panettone mit Sauerteig gebacken, dieser hier aber nur mit Hefe, dafür mit laaaaanger Gehzeit. Am Vorabend sollte der Starter angesetzt werden, so dass man am nächsten Morgen direkt weitermachen kann und idealerweise zum Sonntagskaffee den Panettone fertig hat. Und wie so oft, kommt alles anders: Ich schaffte es erst am Backtag selbst, den Starter anzusetzen. Dank wohligwarmer Heizung blaste der Starter schon nach etwa 2,5 Stunden. Ich ließ ihn aber dann doch insgesamt 4 Stunden ruhen. Da ich das Original-Panettone-Rezept von King Arthur Flour leicht abwandelte und Mini-Panettoni machte, verkürzte sich insgesamt die Geh- und Backzeit aus dem Rezept. So war ich am Abend fertig. Bei Gelegenheit werde ich aber das Original-Rezept nochmal nachbacken. Die Bilder der anderen Teilnehmer sehen dafür einfach zu lecker aus.

Schoko-Panettone auf DynamiteCakes.de
Schoko-Panettone mit Mango, Aprikosen und Physalis

#synchronbacken – Das Original

#synchronbacken November 2017
In regelmäßigen Abständen rufen Zorra und Sandra seit über 5 Jahren zum Synchronbacken auf. Sie suchen sich ein Rezept aus, das alle an einem vorgegebenen Wochenende gemeinsam backen. Egal ob Backprofi oder Anfänger, die Rezepte sind für jeden leicht nachvollziehbar und anwendbar. Wer will, kann das vorgegebene Rezept leicht verändern, zum Beispiel anderes Mehl nehmen oder Form und Füllungen variieren. Über die Sozialen Medien wie Instagram und Facebook wird sich gegenseitig unter gemeinsamen Hashtags auf dem Laufenden gehalten. Das macht jedes Mal viel Spaß und ich bin immer wieder erstaunt, wie vielfältig ein und dasselbe Rezept sein kann.
Die Hashtags für dieses Mal sind #synchronbacken #synchronpanettone #synchronbackendasoriginal – schau einfach mal bei Instagram & Co. rein und vielleicht hast du ja Lust, beim nächsten Mal mitzumachen.

Schoko-Panettone auf DynamiteCakes.de
Innenansicht eines Schoko-Panettone

Tipps & Hinweise

Backform:
Typischerweise hat eine Panettone-Backform gerade hohe Wände. Alternativ kann man sich eine „Wand“ aus Backpapier bauen. Ich wollte kleine Panettoni haben und habe diese geraden Muffinformen* genommen, die sich beim Backen nicht in die Breite weiten. Das klappte sehr gut. Auch gut ausgespülte, saubere Konservendosen, die mit Backpapier ausgekleidet werden, gehen wunderbar.

Backzeit:
Der große Panettone braucht laut Original-Rezept ca. 45 Minuten. Kleinere Förmchen benötigen mit ca. 20 Minuten weniger Backzeit.
Die Oberfläche kann mit Alufolie abgedeckt werden, damit sie nicht zu dunkel wird.

Füllung:
Die Füllung mit den Trockenfrüchten kann natürlich abgewandelt werden. Diese Schoko-Panettoni sind durch die Physalis leicht säuerlich und die Goji geben dem ganzen eine leichte Salznote. Mit der Süße der Mango und Aprikosen ist es eine schöne Geschmackskombination zur Schokolade.
Klassische Alternativen sind Cranberries, Orangeat, Citronat, aber auch Nüsse machen sich gut in Panettone.

Aufspießen:
Damit der fluffige Teig nach dem Backen nicht einfällt, werden Panettoni mit Hilfe von Metallspieße bis zu 8 Stunden kopfüber aufgehängt. Die Bäckereien haben dafür spezielle Vorrichtungen. Zu Hause nimmt man sich am besten solche Metallspieße*, die man auch zum Grillen verwenden kann, und sticht diese ca. 3cm über den Panettoneboden einmal quer durch den Panettone. Dreht ihn um und lässt ihn hängen. Bei den Kleinen habe ich diesen Schritt weggelassen.

Haltbarkeit:
Bei Raumtemperatur ist Panettone gut eingepackt bis zu einer Woche haltbar. Panettone kann auch eingefroren werden. Bei Bedarf aus dem Tiefkühler nehmen und bei Raumtemperatur auftauen lassen.

Zutaten für Starter

Starter
85g Dinkelmehl
ein Krümel Frischhefe (oder 1/16 TL Trockenhefe)
75g kaltes Wasser

Zubereitung Starter

Alles in eine Schüssel geben, gut vermischen und zugedeckt mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht bis 12 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Der Starter sollte gut Bläschen schlagen.

Zutaten für Schoko-Panettone

Starter von oben
270 g Dinkelmehl
20 g Backkakao*
60g lauwarmes Wasser
2 Eier (M)
60g weiche Butter
1 TL Vanilleextrakt
½ TL weihnachtliches Gewürz
20g Frischhefe (alternativ 1 EL Trockenhefe)
1/2 TL Salz
70g Zucker

Für die Füllung:
45 g getrocknete Aprikosen
75 g kandierte Mango
25 g getrocknete Physalis*
15 g Goji
1 EL Whisky

Zubereitung der Schoko-Panettoni

1. Alle Zutaten bis auf die Füllung in eine Schüssel geben und solange (mit Küchenmaschine oder Hand) kneten bis sich ein weicher, elastischer Teig gebildet hat. Ich habe die Küchenmaschine 6 Minuten kneten lassen.
2. Teig zudecken und ca. 60-90 Minuten ruhen lassen.
3. In der Zwischenzeit die Aprikosen und Mango klein hacken und beiseitestellen. Die Gojibeeren und Physalis ebenfalls klein hacken, in eine kleine Schale geben, mit 1 EL Whisky vermengen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.
3. Teig vorsichtig flach drücken. Füllung darauf verteilen und kurz einkneten.
4. Den Teig nun auf 10 geradwandigen Muffinförmchen verteilen, zudecken und ca. 45 Minuten gehen lassen bis der Teig knapp den Formenrand erreicht hat.
5. Ofen auf 200°C vorheizen.
6. Panettone in den Ofen geben und 5 Minuten backen, Hitze auf 175°C reduzieren und 15-18 Minuten fertig backen.
7. Panettone aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Mit Puderzucker leicht bestreuen, aufschneiden, mit Mascarponecreme servieren und genießen.

Die kleinen Panettoni sind auch ideal zum Verschenken. Sozusagen als Gruß aus der vorweihnachtlichen Küche.
Hab viel Spaß beim Nackbacken.

Bis später, Franzi

Schoko-Panettone Rezept auf DynamiteCakes.de
Schoko-Panettone ohne Puderzucker – ideal auch als Mitbringsel zur Weihnachtsfeier

Beiträge aller #synchronpanettone-Teilnehmer

1x umrühren bitte aka kochtopf Übernacht-Panettone
The Apricot Lady Kleiner Panettone
Brittas Kochbuch Panettone aus der Muffinform
Backen Mit Leidenschaft Panettone mit Feigen und Amaretto
S-Küche Italienischer Panettone mit Cranberries
Jutt-ah! Übernacht-Panettone mit Dinkelmehl
Cakes, Cookies and more Panettone mit Schokostücken
Ye Olde Kitchen Panettone mit Ingwer
Kuchennymi drzwiami Panettone
teigliebe Italienischer Panettone mit Schokodrops
auchwas von Lebkuchen-Panettone mit Früchten
Dagmars Brotecke Italienischer Panettone
Judith Bakeart
Cuisine Violette Mini-Panettone mit Schokodrops
Soni-cookingwithlove Panettone mit kandierten Früchten
Zimtkringel Panettone aus der Keksdose
Linals Backhimmel Schokoladen-Cranberry-Panettone
Kochen und Backen im Wohnmobil Luigi, der Panettone aus dem Campingofen

Fußnote

*Affiliatelink zu Amazon. Mit einem Klick und Kauf über diesen Link unterstützt du automatisch meinen Blog ohne dass dir Mehrkosten entstehen. Dafür danke ich dir ganz herzlich.

15 Comments

  • zorra 8. November 2017 at 11:59

    Wunderbare Idee mit dem Kakao im Teig. Gut, dass es noch so kurzfristig geklappt hat, deine Minis dürfen nämlich in unsere Sammlung nicht fehlen. Nächstes #synchronbacken ist dann hoffentlich weniger stressig für dich 😉

    Reply
    • Franziska Robertz 8. November 2017 at 13:30

      Danke dir liebe Zorra ♥ Ach, das Backen und Vorbereiten ist extrem beruhigend gewesen 😉

      Reply
  • Yvonne 8. November 2017 at 12:10

    Panettone hab ich irgendwie noch nie probiert, weil ich diese kandierten Früchte gar nicht so gerne mag.
    Aber in Schoko sieht die auf jeden Fall richtig lecker aus!
    Liebe Grüße, Yvonne

    Reply
    • Franziska Robertz 8. November 2017 at 13:32

      Danke Yvonne 🙂
      Kandierte Früchte sind auch nicht immer so mein Ding, zum Glück gibt es mittlerweile tolle Alternativen zu Orangeat & Citronat. Nächstes Mal will ich das noch schokoladiger machen und Schohochips reingeben, denn Schokolade kann ich auch nicht widerstehen.

      Reply
  • Ingrid 8. November 2017 at 17:21

    Was für eine Superidee, die kleinen Köstlichkeiten und noch mit Kakao, ganz Klasse. Das gefällt mir super und muss nachgemacht werden. Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Ingrid

    Reply
    • Franziska Robertz 8. November 2017 at 19:16

      Liebe Ingrid, danke dir 🙂 Ich bin gespannt, wie es dir schmeckt, sind sie doch etwas herzhafter als bekannter Panettone.
      Liebe Grüße und ich finden deinen mit dem Lebkuchengewürz auch sehr gelungen ♥

      Reply
  • Dagmar 8. November 2017 at 22:01

    Was für eine leckere Variante, da kann man bestimmt nicht nein sagen. Deine Idee mit Dinkelmehl und Kakao finde ich
    sehr schön, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Da ich kleine Leckereien über alles liebe, werde ich mich
    mal am WE versuchen.

    Lieben Gruß
    Dagmar

    Reply
    • Franziska Robertz 8. November 2017 at 23:30

      Liebe Dagmar, ich bin gespannt, wie dir es schmecken wird 🙂 Ein Tipp noch: Dinkel nicht überkneten, max. so 7 Minuten 😉

      Reply
  • Anna Röpfl 8. November 2017 at 23:12

    Schoko Panettone ist wirklich eine tolle Idee! Wird auch bald mal getestet!

    Viele Grüße,
    Ann Röpfl

    Reply
  • Doreen 9. November 2017 at 08:01

    mmmmhhhh, Schokolade im Panettone! Die Idee ist wirklich toll und die kleinen Dinger sind ja sowieso hübsch 😉

    Reply
    • Franziska Robertz 9. November 2017 at 13:18

      Danke schön Doreen. Nächstes Mal will ich noch so Schokotropfen reinmachen – das muss auch lecker sein 🙂

      Reply
  • Diana 10. November 2017 at 16:03

    Liebe Franzisca, ich lese mich durch all die Rezepte durch. Deines gefällt mir auch sehr gut. Mit Schokolade und Mango…muss sehr lecker schmecken.
    LG, Diana

    Reply
  • Chhristina 10. November 2017 at 19:13

    Deine Minis sehen toll aus und die Kombi ist sicher auch sehr lecker *.*

    Reply

Leave a Reply