Wir feiern Geburtstag

Oder: „Dynamite Cakes“ ist jetzt 1 Jahr alt

Genau heute vor einem Jahr ist mein Foodblog mit einem Rezept zu Dinkelvollkornbrot online gegangen. Ich hatte vor diesem Foodblog schon andere Blogs, nichts mit Kuchen, Torten oder Musik. Eher so anders, zwar genauso privat, aber anders. Jedoch habe ich im vergangenen Jahr mehr über Blogs, Blogosphäre, BlogRelations, usw. gelernt als in den ganzen 13 Jahren zuvor. Warum das so ist? Naja, ich denke, dass sich aufgrund der ganzen Sozialen Medien mit Twitter, Facebook und Co. unheimlich viel in der Technik und im (Online)Rechtlichen verändert hat. Es gab eine Zeit, da waren Blogs sehr modern und en vogue. Unter einem Pseudonym ließ sich über Gott und die Welt schreiben. Dann kam die Zeit, da waren Blogs nicht mehr so interessant. Es lebte die Zeit der Foren, die Zeit des Interagierens, des Fragen-und-Antwortens,… einfach eine Zeit, in der ein reger Austausch untereinander stattfand. Und nun ist eine Zeit gekommen, in der alles zusammenkommt. Und genau das ist es, warum ich vor einem Jahr beschloss, dieses Blog zu starten. Es ist technisch betrachtet extrem einfach geworden, einen Blog zu betreiben, erstmal ungeachtet der ganzen Tücken und Fallen, die in der Blogosphäre vorkommen. Diese Tücken und Fallen lernt man Dank der Nutzung der SocialMedia-Kanäle sehr schnell von anderen Bloggern zu erkennen und richtig mit diesen umzugehen. Vielen Dank an dieser Stelle für alle Blogger, die mir seit einem Jahr mit Rat und Tat zur Seite standen.

Vor kurzem gab es eine kleine Diskussion bzgl. des Wandels der Blogosphäre. Die eine Meinung (klick) ist, dass es einen Wandel gibt, hin zu immer mehr „ohne-Herzblut“-Blogs, daraus resultierend auch immer mehr Blogleichen, da man nicht mehr mit den perfekten Bildern, perfekten Kooperationen und anderem scheinbaren Perfektionismus Schritt halten kann. Die andere Meinung (klick) vertritt die Auffassung, dass ein Wandel jeglicher Art gut ist für die Blogosphäre. Auch, dass es immer mehr Blogs gibt, selbst wenn sie wieder nach kurzer Zeit verschwinden. Denn die Spreu trennt sich schon ganz allein vom Weizen, sprich: Wer sich mit seinem Blog treu bleibt, und die Natürlichkeit nicht verliert, der übersteht auch ein Blogsterben schadlos. Und das ist auch im Großen und Ganzen meine Meinung: Sich selbst treu bleiben und sich nicht verbiegen, nur weil es hier und da z.B. von Kooperationsanfragen wimmelt. Genau das machen, was einem Spaß macht, auch auf seinem eigenen Blog. Und nicht krampfhaft jeden Tag einen Beitrag raushauen oder jedem vermeintlichem Trend hinterherlaufen, nur weil andere Blogger es so tun. Veränderungen sind eine tolle Möglichkeit, Neues zu erfahren, zu erleben, zu entdecken. Solange man sich die Veränderungen zunutze macht, kann ein Blog Jahre und ihre Veränderungen überstehen.

Im vergangenen Jahr habe ich teilweise wochenlang keinen einzigen Beitrag online geschickt. Aber ich war auf Facebook aktiv (klick), habe G+ langsam entdeckt (klick), versuche noch herauszufinden, ob Pinterest gut ist (klick) und seit kurzem bin ich bei Twitter (klick) aktiv. Auch habe ich mein Blog-Design ein klein wenig verändert. Habt Ihr schon die neue Navigationsleiste gesehen?

Doch das Allerbeste in den letzten 12 Monaten ist: Ich habe extrem viele tolle Menschen kennen gelernt. Einige von ihnen habe ich auch schon treffen dürfen. Anlässlich der Torten-Wettbewerbe in Hamburg im Oktober 2013 und März 2014 zum Beispiel, oder diverser Bloggertreffen in Berlin, oder auch weil man sich einfach gegenseitig besuchte (dafür fahre ich auch gerne mal nach Hannover 😉 ). Aufgrund der Tortenkunst, der ich mittlerweile ja so gut wie verfallen bin, habe ich Freundschaften geschlossen, die eine Herzlichkeit innehaben, über die ich mich jeden Tag freue. Es gibt Menschen da draußen, die ich ohne dieses Foodblog niemals kennen gelernt hätte. Ich bin für jeden einzelnen von Euch sehr dankbar ♥
Danke, dass Ihr mich unterstützt habt. Danke für jeden Kommentar. Danke für jede eMail. Danke für Eure Tipps und Ratschläge. Danke für Eure aufbauenden Worte und Euren Zuspruch. Danke, dass Ihr alle meinen Blog lest. Danke, einfach dass Ihr alle da seid. 🙂

Kein Geburtstag ohne Party

Und kein Geburtstag ohne Geschenke. Ja, ich habe mir selbst etwas Schönes geschenkt: Am kommenden Samstag werde ich in Berlin einen Food-Fotografie-Workshop besuchen. Denn ehrlich gesagt, liebe ich es, schöne Bilder, auch Food-Bilder anzusehen. Daher will ich es, dass meine Leser, also Ihr auch in den Genuss (hoffentlich) schönerer Food-Bilder auf meinem Blog kommt.
Ich habe aber auch Geschenke für Euch. Darüber freu ich mich ganz besonders. Was es für Geschenke sind, werde ich Euch in den nächsten Tagen verraten. Aber wie Ihr an die Geschenke kommt, verrate ich Euch jetzt schon.

Kein Geburtstag ohne Speis und Trank

Ja, genau. Neben den Geschenken zu einem Geburtstag finde ich ja die leibliche Versorgung der Gäste mit am Wichtigsten. Am besten finde ich noch, wenn alles unter einem bestimmten Thema steht. Findet Ihr auch, stimmt´s?!
In wenigen Wochen fahre ich nach Schottland. Zum einen, weil ich am Halbmarathon teilnehme, zum anderen weil ich Schottland im Frühling kennen lernen möchte. Und da Schottland bei mir zu Hause aufgrund Mister Dynamite eine große Rolle spielt, ist das Thema für meinen Blog-Geburtstag… na, Ihr ahnt es schon….ja, genau Schottland. Das genaue Motto lautet „Schottischer Frühling“.
Dynamite Cakes feiert Bloggeburtstag

 

Ihr dürft Backen, Kochen, Brauen,…. was immer Ihr wollt. Das Wichtigste: Es muss irgendwie mit Schottland zu tun haben. Sei es, dass Ihr Whisky verkocht, Shortbread backt, Fisch grillt, Porridge abwandelt, oder ein Getränk zaubert…. völlig egal, solange es einen Bezug zu Schottland gibt, auch in Form einer Geschichte drumherum, freue ich mich über Eure Beiträge.
Jeder Teilnehmer darf genau einen Beitrag einreichen. Die Blogger unter Euch geben mir ihren Link als Kommentar unter diesem Beitrag. Die Nicht-Blogger, über die ich mich immer wieder sehr freue, senden mir eine Mail mit ihrem Rezept und einem Foto an email(a)dynamitecakes.de
Einsendeschluss ist der 09. Juni 2014 – Pfingstmontag – um 23:59 Uhr. So habt Ihr 5 Wochen Zeit, zum Backen und Brutzeln.
*Update 04.06.2014*
Aufgrund einiger kleinerer Verzögerungen, Feiertage und Urlaube habe ich den Einsendeschluss etwas nach hinten verschoben: Einsendeschluss ist der 22. Juni 2014 – Sonntag – um 23:59 Uhr. So habt Ihr jetzt noch weitere zwei Wochen Zeit zum Backen und Brutzeln.

Für alle mit Blog: Bitte nehmt das Bild oben als Banner mit in Euren Beitrag inklusive einer Verlinkung zu diesem Beitrag. Vielen Dank. Natürlich könnt Ihr es Euren Abmessungen anpassen, solange ihr nichts weiter an dem Bild verändert.
Der html-Code für das obige Bild im Querformat 650×403 lautet:
<a href=“http://www.dynamitecakes.de/schottischer-bloggeburtstag/“ title=“Schottischer Frühling bei Dynamite Cakes“><img src=“http://www.dynamitecakes.de/wp-content/uploads/2014/05/Bloggeburtstag-1-Jahr-DynamiteCakes.jpg“ width=“650″ height=“403″ alt=“Schottischer Frühling bei Dynamite Cakes (Einsendeschluss 22. Juni 2014)“></a>

Übrigens: Das Bild ist während unserer Hochzeit von der lieben Frau Dinkel aufgenommen worden. Besucht sie mal (klick), sie wird sich freuen.

Hach, ich freu mich schon so auf Eure Beiträge und bin ganz aufgeregt.
Viele Spaß,
Eure Franzi

 

 

Das Kleingedruckte
– Jeder kann genau einen Beitrag abgeben.
– Bitte postet Euren Beitragslink mit Eurem „Schottischem Frühlings“-Rezept als Kommentar unter diesem Beitrag (keine Archivbeiträge). Teilnehmer ohne Blog senden mir ihren Beitrag inkl. einem Bild an email(a)dynamitecakes.de
– Für Blogger: Bitte bindet das Bild in Euren Beitrag inkl. Verlinkung ein.
– Der Teilnahmezeitraum startet jetzt und endet am 09.06.14 um 23:59 Uhr.
– Danach gibt es ein Roundup mit allen Teilnehmern inklusive der Bekanntgabe der Gewinner. Jeder Teilnehmer ist damit einverstanden, dass sein Bild auf meinem Blog veröffentlicht wird.
– Die Gewinne werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben, und hier verlinkt. Diese wurden mir unentgeltlich zur Verfügung gestellt und können nicht in bar ausgezahlt werden.
– Die Kommentare werden moderiert, d.h. der Kommentar ist u.U. erst nach Freischaltung sichtbar. Also bitte nicht wundern, wenn Euer Kommentar nicht gleich erscheint.
– Der Versand des Gewinns ist nur innerhalb Deutschlands möglich. Sorry.
– Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.