Brioche belegt mit Nektarinen und Ziegenkäse von DynamiteCakes

Briochetoast mit honiggerösteten Nektarinen und Ziegenkäse

Posted: 28. September 2018 by Franziska Robertz

Dieser Beitrag enthält Produktwerbung für GRAEF

Tag des Butterbrotes

Ja, sowas gibt es. Schon seit 1999. Die Marketing-Abteilung der Agrarwirtschaft hat den letzten Freitag im September zum Tag des deutschen Butterbrotes ausgerufen. Bis 2008 gab es jedes Jahr ein neues Motto. 2009 wurde die Abteilung aufgelöst, doch der Tag des deutschen Butterbrotes blieb erhalten.

Butter oder Brot?

Ursprünglich ging es wohl wirklich um eine mit Butter bestrichene Scheibe Brot. Ach ja, die gute Butter. Es wurden kostenlos Butterbrote verteilt und auch heute noch wird dieser Tag z.B. von Bäckereien für besondere Aktionen genutzt – oder aber auch einfach nur das Butterbrot im Sinne eines belegten Brotes als solches geehrt. So wie hier und heute mit diesem Rezept für ein mit honiggerösteten Nektarinen und Ziegenfrischkäse belegtes Briochetoast.

Alles schneiden mit dem Allesschneider

Für diesen Briochetoast habe ich mir Hilfe von GRAEF geholt: Der Alleschneider SKS903 ist mit seiner tollen Knallerfarbe von Rot ein echter Hingucker. Ich durfte während der IFA Berlin am Bloggerfrühstück von GRAEF teilnehmen und mich dort an dem Allesschneider probieren. Wer mir bei Twitter folgt, hat bestimmt mein belegtes Croissant unter #BrotzeitMitGRAEF gesehen. Ein Traum. Ich wollte gar nicht aufhören, alles in Scheiben zu schneiden. Was mich richtig faszinierte war, wie hauchdünn man Tomaten schneiden kann. Echt irre.

Brioche schneiden mit GRAEF SKS903 auf DynamiteCakes
Selbst zartweiches Brioche aufschneiden ist mit GRAEFs Allesschneider kein Problem

50 Jahre Ganzmetall-Allesschneider

In meiner Familie gab es zu früheren Zeiten eine Fleischerei. Ich fand es immer sehr spannend als Kind sowohl die Herstellungsräume, die Räucherkammer (oh, wie das duftete… hach) und auch den Verkaufsraum zu erkunden und einfach nur den ganzen Tag alles zu beobachten. Ich mochte es nach Ladenschluss mit der alten Waage zu spielen und im Beisein eines Erwachsenen diesen riesengroßen Allesschneider zu benutzen. Zum Leidwesen Aller habe ich ganze Würste gänzlich aufgeschnitten. Einfach, weil es so easypeasy war und richtig Spaß machte. Während des Frühstücks mit GRAEF und der Benutzung der SKS903 waren die Erinnerungen prompt alle wieder da. Das war schön.

Die Firma GRAEF im sauerländischen Arnsberg ist seit Gründung vor über 100 Jahren ein Familienunternehmen. 1968 wurde die erste elektrische Ganzmetall-Maschine im Bereich Allesschneider für den Privatgebrauch eingeführt. Seitdem ist der Allesschneider in stetiger Entwicklung. Der von Anbeginn hohe Standard in diesem Bereich ist internationale Norm. GRAEF gehört zu den 250 „Marken des Jahrhunderts“ in Deutschland und ich bin sicher, auch mit der erweiterten Produktpalette wie z.B. den Siebträger-Espressomaschinen werden sie diese Auszeichnung auch die kommenden Jahre erhalten.

SKS903-Schneidetest mit Nektarine … am Ende wollte die Kamera nicht scharf stellen.

Elegante Handhabung

Vollmetall und freitragend – das ist die perfekte Kombination, wenn es um Eleganz, aber auch ums Putzen geht. Ehrlich, ich finde nichts schlimmer, als wenn es bei Haushaltsgeräten überall Ecken und Kanten gibt, die nur erschwert nach der Benutzung zu reinigen sind. Die SKS903 aber auch alle anderen GRAEF-Allesschneider haben diese, wie ich es gerne nenne, integrierte Leichtigkeit.

Die Schnittstärke lässt sich stufenlos bis 15mm einstellen. Einfach am handlichen Rad drehen (was sich auch mit nasser Hand bedienen lässt), An/Aus-Schalter drücken und los geht’s. Einen Fingerschutz gibt es auch. Dieser ist mit kleinen Spitzen versehen, was das Schnittgut gut festhält.

Der flüsterleise 185-Watt-Motor lässt einen vergessen, dass man auch irgendwann aufhören sollte zu schneiden. Aus 2 Scheiben Brot können ganz schnell mehrere werden. Einfach, weil sich auch der Schlitten super leicht führen lässt. Schinken kann so hauchdünn geschnitten werden, dass man durchgucken kann.

Beim Reinigen des Messers wurde auf Sicherheit geachtet: Es gibt einen Einstellmodus „unter Null“. Dabei ist ein Rankommen an das rotierende Messer so gut wie unmöglich. Dennoch sollte man immer beachten, dass das Messer scharf ist! Für die Grundreinigung, also wenn die Messerscheibe gänzlich vom Gerät entfernt werden muss, gibt es einen extra Messerhalter, so dass man auch hier im Grunde nicht an die Schneidefläche kommen kann. Dennoch immer Vorsicht walten lassen!

Unterhalb der Maschine ist ein offener Einschub – perfekt für ein farblich passendes Schneidebrett.
Ich kann mich nur wiederholen: Sowohl in Design als auch Handhabung ist der Allesschneider von GRAEF sehr elegant und durchdacht. Und beim nächsten Mal erzähle ich dir, warum so ein Allesschneider perfekt ist, wenn es um Müllvermeidung geht. Doch jetzt schnell zum Rezept vom Briochetoast mit Nektarinen.

Brioche belegt mit Nektarinen und Ziegenkäse von DynamiteCakes
Briochetoast mit honiggerösteten Nektarinenscheiben und weichem Ziegenfrischkäse

Tipps & Hinweise

Nektarinen: Es ist egal, welche Nektarinen du hierfür nimmst. Meine Nektarine war sehr groß und noch fest. Ob du die Nektarine halbierst oder viertelst und dann in Scheiben schneidest, ist völlig egal. Und falls es nur Pfirsiche gibt, sind diese genau so gut für dieses Rezept.

Honig: Ich habe einen klaren flüssigen Berghonig verwendet. Als Alternative geht auch Agavensirup oder flüssiger Zucker – es ist nur nicht so kräftig genug.

Zucker: Trotz Honig noch etwas Vollrohrzucker? Ja, einfach weil mir die Karamellnote so gefällt. Kannst du natürlich auch weglassen, wenn es dir zu viel Zucker.

Brioche: Frisch ist natürlich am besten, aber da die Scheiben kurz getoastet werden, ist es auch 1-2 Tage altes Brioche ganz wunderbar für dieses Rezept.

Ziegenfrischkäse: Na, einfach weil Ziegenkäse leicht kräftiger ist als aus Kuhmilch und das geschmacklich mit dem Honig und dem Thymian echt bombastisch ist. Falls du dennoch lieber Kuhmilch willst, kannst du auch gerne Schmand anstatt Frischkäse nehmen. Doch dann reduziere den Thymian

Geröstete dünne Nektarinenscheiben auf leicht getoastetem Brioche auf DynamiteCakes.de
Honiggeröstete dünne Nektarinenscheiben mit Frischkäse und Thymian auf leicht getoastetem Brioche.

Zutaten für Nektarinen-Briochetoast

für 2 Toasts


1 Nektarine
2 TL flüssiger Honig
1 TL Vollrohrzucker
2 dicke Scheiben Brioche
60 g Ziegenfrischkäse
Frischer Thymian
Cashewkerne

Zubereitung Nektarinen Brioche

  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
  2. Die Nektarine waschen, halbieren und entkernen. Mit einem Allesschneider oder einem scharfen Messer (Vorsicht scharf!!!) die Nektarinenviertel in hauchdünne Scheiben schneiden – ca. 2-3mm.
  3. Die Nektarinenscheiben einzeln nebeneinander auf das Backblech legen. Alles mit dem Honig und Zucker beträufeln. Das Blech auf die oberste Einschubschiene des Backofens schieben. VORSICHT: Heiß!!! Und das Backpapier darf nicht das Heizrohr oben berühren.
    10-12 Minuten backen, dann rausnehmen und kurz abkühlen lassen. Backofen ausstellen.
  4. Das Brioche im Toaster (oder im noch warmen Backofen) toasten.
  5. Die Cashewkerne in der trockenen Pfanne anrösten. Dabei stehenbleiben und immer wieder die Pfanne schwenken. Dauert ca. 2-3 Minuten (bei Induktionsherd). Wenn es duftet, ist es fertig.
  6. Das Briochetoast mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen, die Nektarinenscheiben darauf anrichten, die Cashewkerne und den frischen Thymian drüberstreuen.
  7. Fertig.
Zartweiches Brioche mit Ziegenfrischkäse und hauchdünnen Nektarinenscheiben auf DynamiteCakes.de
Brioche mit Ziegenfrischkäse und hauchdünnen Nektarinenscheiben.

Ich weiß, 2 Scheiben Brioche sind so schnell aufgegessen. Doch idealerweise hast du ein ganzes Brioche grad da und vielleicht auch noch 2-3 Nektarinen. Also los, mach dir schnell noch einen Briochetoast mit honiggerösteten Nektarinen.

Viel Spaß
Franzi

No Comments

Leave a Reply