Foodblogbilanz 2015

Mach es gut 2015 – Willkommen 2016

Posted: 3. Januar 2016 by Franziska Robertz

oder: #foodblogbilanz2015

Ich musste grad schmunzeln, denn auch in diesem Jahr ist mein erster Blogbeitrag Sina von Giftigeblonde zu verdanken. Beide sind wir große Elvis-Fans, und letztes Jahr ehrten wir ihn und seine Musik mit gemeinsamen kulinarischen Beiträgen. Es gab es Eis, Whoopies, Ukulelen, eine Geburtstagstorte….und jede Menge Musik.
Dieses Jahr rief Sina zur Foodblogbilanz 2015 auf, und viele Foodblogger haben die 8 Fragen schon beantwortet. Ich habe mir ein paar Tage Zeit gelassen, da ich dieses Jahr mal ganz in Ruhe und ohne Stress beginnen möchte. Das vergangene Jahr hatte es für mich persönlich in sich. Ich habe eine mehrmonatige Blogpause gemacht, erst unfreiwillig, dann freiwillig. Daher finden sich nicht allzu viele Beiträge für 2015 hier bei mir.
Foodblogbilanz 2015

Mein persönliches 2015

Ich empfand 2015 bisher immer als ein Jahr, das nicht hätte sein müssen. Zwei Tage vor Ende 2015 und zwei Tage nach Beginn 2016 habe ich eine Kopfpause gemacht. Habe einfach nix getan, habe meinen Kopf resettet, habe 2015 Revue passieren lassen. Und dabei merkte ich, wie undankbar ich gegenüber 2015 war. Mittlerweile weiß ich, dass 2015 sehr wichtig für mich war. Auch wenn es all meinen geliebten Menschen um mich herum in 2015 gesundheitlich wirklich sehr schlecht ging, so leben sie aber alle. Auch wenn mein Traum vom Wunschgewicht in 2015 ein Traum blieb, so nahm ich weder weiter zu noch bin ich ernsthaft krank. Auch wenn es finanziell immer besser sein könnte, so hatte ich in 2015 ein Dach über den Kopf und einen geliebten Menschen, der mich nachts zudeckte, wenn ich wieder mal die Decke wegstrampelte. Auch wenn ich das Gefühl hatte, in 2015 in meiner beruflichen Selbständigkeit nicht weitergekommen zu sein, so wurde dennoch alles für einen perfekten Start vorbereitet. Auch wenn ich in 2015 mit extremen kulinarischen Einschränkungen zu kämpfen hatte, gab es doch jeden Tag etwas zu essen. Mit allen persönlichen, familiären, gesellschaftlichen, etc. Ereignissen kam ich 2015 an meine Grenzen. Ich wurde immer häufiger und immer schwerer krank, das kenne ich gar nicht von mir. Ich gab dem Jahr 2015 die Schuld. Und das war falsch. Ich habe alles nur von einer völlig falschen Seite betrachtet. Das weiß ich jetzt. Das neue Jahr, das Jahr 2016 bringt 366 neue Möglichkeiten, alles besser, anders, schöner und glücklicher zu machen. Darauf freu ich mich. Doch jetzt erstmal zur Foodblogbilanz 2015:

Meine Foodblogbilanz 2015

1. Was war 2015 dein erfolgreichster Blogartikel?

Mein erfolgreichster Blogartikel in 2015 war kein Rezept sondern ein Beitrag aus der musikalischen {Nr.1-Hit}-Reihe und zwar „Beginn des Rock’n’Roll mit Johnny Ray“

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Durch meine sehr, sehr lange Blogpause gibt es gar nicht so viele Beiträge, dass ich 3 Beiträge ganz besonders hervorheben könnte. Die meiste Bedeutung hat aber für mich immer der Beitrag zu den Weihnachtstagen (ohne Rezept). Spaß hat mir auf jeden Fall das mit Sina gemeinsame viertägige Elvis-Gedenk-Dinner gemacht. Da wurde viel Persönliches ausgeplaudert. Und was mich sehr geehrt hat war, dass ich 2015 mit einem Schoko-Eggnog das erste Mal bei der Rettungstruppe mitgemacht habe.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Welche Blogs ich lese und verfolge findet Ihr in meiner Blogroll. Es gibt aber zwei Foodblogs, die ich regelmäßig lese (das mit dem mehr kommentieren übe ich noch):

  • LanisLeckerecke von Henriette…. Am liebsten mag ich ihre Zusammenfassungen, was sie aus den Tafeltüten so gezaubert hat. Ich finde es großartig, dass sie das Thema „Die Tafel“ so öffentlich kommuniziert. Weiter so.
  • dental-food by Doc.Eva …. Nicht der Blog ist es, der mich inspiriert, sondern Eva selbst. Dank ihr und mit ihr habe ich in 2015 viele schöne, lustige, tolle Stunden erlebt. Und ich weiß, es wird 2016 nicht anders werden. Danke.
4. Welches der Rezepte, die du 2015 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Die Sachen, die ich wirklich häufig gebacken habe, sind noch gar nicht auf dem Blog. Ich habe viele Cupcakes gemacht. Viel mit Bier und Whisky rumexperimentiert. Alle Rezepte warten auf ihre Veröffentlichung.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2015 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ich habe mich an der Herstellung von Eis probiert. Bin immer noch nicht gänzlich zufrieden, habe aber tolle Menschen wie Martha, die Eismacherin kennengelernt, die mir alle meine Fragen immer und jederzeit ausführlich beantwortet. Dafür großes Dankeschön.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Ehrlich gesagt, weiß ich das nicht. Ich habe Sushi wieder für mich entdeckt – eine Neuentdeckung ist das nicht, aber ich habe es viele Jahre nicht gemacht. Umso erfreuter war ich, dass es immer noch mit der Herstellung klappt.
Eine Neuentdeckung wäre Matcha. Zwar kam ich das erste Mal Ende 2014 damit geschmacklich in Berührung, aber es gefiel mir überhaupt nicht. Mittlerweile hat sich das geändert, und die vielseitigen Möglichkeiten finde ich grandios.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

Am häufigsten, also eigentlich täglich kommen Besucher mit den Suchbegriff „Hello Kitty Torte“ und allen möglichen Variationen auf meinen Blog. Gefolgt von „Omas Apfelstreuselkuchen“.
Lustige Begriffe gibt es selten. Neulich kam man auf meinem Blog mit „Xbox backen“ …. hm, lieber nicht nachmachen. Auch schön fand ich „vielen lieben dank für deine schönen kommentare und likes“ … eventuell bin ich gar nicht gemeint, aber es war schön zu lesen.

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2016?

Ich wünsche mir, dass meine Leser zufrieden sind mit meinen Beiträgen, dass sie das ein oder andere Rezept mal ausprobieren, dass sie mich teilhaben lassen, ob es ihnen gefällt oder nicht. Auch wünsche ich mir für alle Glück, Spaß und jeden Tag ein Lächeln.

Eure Franzi

 

 

10 Comments

  • #foodblogbilanz2015 Ein aufregendes Jahr geht zu Ende! | giftigeblonde 3. Januar 2016 at 19:33

    […] von Dynamitecakes Sandra von Sandras […]

    Reply
  • Henriette Egler 4. Januar 2016 at 13:04

    <3

    Reply
  • Katrin 4. Januar 2016 at 17:13

    Ich wünsche dir Alles Gute im neuen Jahr. Gruß Katrin

    Reply
  • Doc.Eva 6. Januar 2016 at 12:08

    Es wird 2016 definitiv nicht anders werden – und danke vielmals für die Blumen, Franzi 😀

    Reply
  • Sina 7. Januar 2016 at 14:20

    Hallo Franzi!
    Das ist echt witzig dass das #elvisforever auch dein erstes „Projekt“ im Jahr war. Ich kann gar nicht glauben, dass das schon so lange her ist,..ein Jahr verrennt echt wie im Flug.
    Jedenfalls freu ich mich, dass du mitgemacht hast :-))

    lg. Sina

    Reply
    • Dynamite Cakes 10. Januar 2016 at 20:41

      Oh ja, das Jahr verging schnell. ich freue mich auf die kommenden Projekte mir dir <3

      Reply
  • Anna C. 11. Januar 2016 at 20:48

    Hachja… schön hast du das geschrieben- es ist eine hohe Kunst dorthin zu schauen und wahrzunehmen was man hat, und den Focus wegzunehmen von denm was fehlt.
    Schön dich wieder unter uns zu wissen…

    Reply

Leave a Reply