{Nr.1-Hit} 1952 – Patti Page, Joni James & Jimmy Boyd

Posted: 8. Februar 2015 by Franziska Robertz

oder: Die Frauenpower hielt an… bis ein kleiner Junge kam

Es ist Herbst 1952 und noch zwei Wochen lang hält sich Jo Stafford mit You Belong to Me auf Platz 1 der US-Billboard-Charts. Im letzten {Nr.1-Hit} 1952 – Beitrag erzählte ich Euch, dass dieses Lied etliche Male von anderen Sängern gecovert wurde. Jo Staffords Variante von You Belong to Me ist ebenfalls ein Cover. Schon im August 1952, also wenige Wochen vorher, nahm Patti Page dieses Lied auf, die es zwar auch damit in die Billboard-Charts schaffte, doch die A-Seite ihrer Single wurde sehr viel erfolgreicher: Mit I Went to Your Wedding holte sich Patti Page für 5 Wochen den Spitzenplatz der Billboard-Charts und löste direkt Jo Stafford ab.

Eigentlich ein sehr schöner Walzer, doch der Text ist schon sehr sentimental und irgendwie traurig-schön. Die Stimme von Patti Page bringt das so richtig herzschmerzmäßig rüber. Hach.
Auch das nächste Lied der 1952er-Billboard-Charts wurde von Patti Page und ca. 40 anderen Künstlern gecovert, doch nur die Original-Version von Why Don’t You Believe Me gesungen von Joni James schaffte es 1952 direkt auf Platz 1.

Die ganze Frauenpower, die schon den Sommer 1952 beherrschte, hat auch den Herbst 1952 fest im Griff. Why Don’t You Believe Me hielt sich bis Weihnachten auf Platz 1 und wurde direkt von…..na, wer kann es erraten?…. genau: von einem Weihnachtslied abgelöst. Jimmy Boyd, damals 13 Jahre alt, holte sich mit I Saw Mommy Kissing Santa Claus für 2 Wochen die Chart-Spitze, und wurde damit sozusagen über Nacht berühmt.

Das Lied wurde von Tommy Connor geschrieben, der in der Frage „Was würden Kinder denken, wenn sie ihre Mutter und den als Weihnachtsmann verkleideten Vater sich küssen sähen?“ eines Magazins die perfekte Mischung aus Tradition und kindlichem Missverständnis als Grundlage für diesen Song sah. Bewusst wurde eine kindliche Erzählweise gebraucht, und dennoch wurde das Lied vom Erzbistum Boston als verrucht und unmoralisch eingestuft. In ihrer Auffassung wurde Nikolaus von Myra als Ehebrecher dargestellt und überhaupt sei die Verbindung von Sex und Weihnachten nicht gut. Viele protestantische und katholische Kirchen schlossen sich dem Protest an, und die Folge war, dass das Lied in einigen Städten verboten wurde. Um weiteren Schaden dieses Missverständnisses zu entgehen, wurde der 13-jährige Boyd nach Boston geflogen, um dem Erzbistum zu erklären, dass es sich in dem Lied um den Vater in einem Weihnachtskostüm handle, der die Mutter küsst, und dieser eheliche Kuss vom Kind missverstanden wurde. Das Erzbistum nahm alle Proteste wieder zurück.*
Bis Weihnachten wurden übrigens über eine Million Platten des Liedes verkauft, was Jimmy Boyd innerhalb von 2 Wochen eine Goldene Schallplatte bescherte. Der Erfolg hielt an, und ein Jahr später kamen weitere Millionen verkaufte Platten und etliche Cover-Versionen dazu, darunter viele Jazz-Versionen, internationale Versionen und zuletzt eine Soul-Version von Amy Winehouse *klick*. Doch meine liebste Version ist die des jungen Michael Jackson und der Jackson 5 *klick*

So, nun ist 1952 und seine Nr.1-Hits vorbei. Wie hat es Euch denn gefallen? Mir hat es Spaß gemacht, und gerne würde ich Euch noch die Nr.1-Hits der restlichen 1950er vorstellen. Habt Ihr da Lust drauf?

Schaut aber unbedingt noch bei Sina, Katja, Sonja und Gabi vorbei. Da gibt es auch die letzten Nr.1-Hits „ihrer“ Jahre:

Sina *klick*
Katja *klick*
Sonja *klick*
Gabi *klick*

Eure Franzi

*Info bei Wikipedia gefunden

6 Comments

  • Sonntäglicher Ohrwurm vom 8.2. Nr. 1 Hits 1964/4 | giftigeblonde 8. Februar 2015 at 00:06

    […] Gabi Franzi Katja Bin sehr gespannt was ich bei den Mädels heute zu hören […]

    Reply
  • Sina 8. Februar 2015 at 11:56

    Wahhh jaa das WEihnachtslied, gefällt mir sehr sehr gut, am besten aber die Version vom Kinde…passt so gut finde ich:-)

    die anderen Songs kannte ich, aber halt nicht so gut,..

    Und deine Idee mit den restlichen 50ern finde ich einfach klasse, freue mich darauf 🙂

    lg. Sina

    Reply
    • Dynamite Cakes 8. Februar 2015 at 12:42

      Ich dachte, ich werde die Nr.1-Hit-Serie einfach im Laufe der Zeit fortsetzen 🙂 So, wie es grad paßt.

      Reply
  • Gabi 8. Februar 2015 at 22:34

    Sehr schöne Auswahl, wunderbare Lieder. Obwohl ich zugeben muss, dass ich diesmal kein einziges wirklich kannte.
    Das Weihnachtslied finde ich süß. Mir gefällt auch gut die Version von Michael Jackson.
    Eigentlich unglaublich, was dieses Lied damals für ein Aufsehen erregt hat. Das kann man sich heute überhaupt nicht mehr vorstellen. 🙂

    Finde ich schön, wenn Du die anderen Hits der 50er Jahre präsentierst. Ich werde sie gerne mitverfolgen. Ist nur leider so, dass es bei mir oft etwas dauert, bis ich mir Beiträge ansehe und kommentiere. 🙂

    Und nochmals danke für unsere „Zusammenarbeit“.

    Liebe Grüße
    Gabi

    Reply
  • ninive 9. Februar 2015 at 14:01

    Manchmal brauchts auch das schmalzig-Schöne…
    und der junge Michael Jackson in Weihnachtsliedern ist unschlagbar.

    Reply
  • HoetusPoetus 9. Februar 2015 at 22:10

    Hach ….. neeee – was war das gerade schön!
    DU hast aber auch ein Händchen, oder sollte ich besser schreiben… ein Öhrchen dafür 😉

    Mit Patti Page wieder so eine schöne Frau mit einer so schönen Stimme … ja und das Lied …. das ging schön (quer) runter …. quer aber auch nur wegen dem Kloß …. ja ja … ich weiß …. ich „Heulsuse“

    Das Weihnachtslied ….. ja süüüüß … und die Geschichte dazu erst ….

    Gerne höre ich weitere Nummer Eins Hits von dir aus den 1950er ….

    So …. nun hüpfe ich wieder zu dem „Sabbel-Fenster“ ….. DU verstehst?

    Zauberhafte Grüße … Katja

    Reply

Leave a Reply