Granola mit Ingwer von DynamiteCakes.de
Herbstliches Granola

ca. 600 Gramm 

ca. 10 Tage haltbar

Gericht: Breakfast, Snack
Autor: Franziska Robertz
Zutaten
  • 150 g kernige Haferflocken
  • 100 g Dinkelflocken, feinblatt
  • 25 g Quinoa, gepufft
  • 30 g Leinsamen, geschrotet
  • 50 g Cashewkerne
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 2 TL Ingwerpulver
  • 3/4 TL Salz
  • 120 ml Kokosöl
  • 30 ml Agavensirup/Agavendicksaft
  • je 40 g getrocknete Physalis, Aroniabeeren, Maulbeeren
Anleitungen
  1. Das Kokosöl ist oft im festen Zustand, daher das Kokosöl zusammen mit einem kleinen Schluck Pflanzenöl erwärmen bis es flüssig ist. Den Agavensirup dazugeben und umrühren.

    2. Hafer- und Dinkelflocken zusammen mit dem Quinoa und den Leinsamen in einer Schüssel mischen.

    3. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.

    4. Die Cashew- und Sonnenblumenkerne klein hacken und zu der Mischung in der Schüssel geben.

    5. Ingwerpulver und Salz hinzugeben und alles gut vermengen.

    6. Nun das flüssige Kokosöl über das Müsli geben und alles sehr gut miteinander verrühren.

    7. Die Müslimasse auf dem Backblech verteilen und ab in den Ofen. Nach ca. 10-12 Minuten Backzeit das Müsli vorsichtig wenden und alles nochmal für ca. 8-10 Minuten in den Ofen – Das Granola ist fertig, wenn es leicht bräunlich geworden ist. Vorsicht: Nicht zu lange im Backofen lassen, sonst verbrennt es.

    8. Wenn das Granola die gewünschte Bräune erreicht hat, das Backblech aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

    9. Optional: Wenn dir die Physalis und Maulbeeren zu groß sind, dann einfach mit einem scharfen Messer etwas kleiner hacken.

    10. Die Beeren zu dem ausgekühlten Granola geben und sacht vermengen, zur Aufbewahrung alles in ein sauberes, verschließbares Glas geben oder gleich eine Portion mit Joghurt genießen.